Factoringarten

Unternehmen haben unterschiedliche Ansprüche bei der Rechnungsvorfinanzierung. Wir verschaffen in diesem Artikel einen Überblick über die gängigsten Factoring-Varianten und ziehen Bilanz: Welche Art des Factorings ist für Sie die beste?
Factoringarten-768x504

Inhaltsübersicht

Factoring kann als effektives Werkzeug zur aktiven Liquiditätsbeschaffung verwendet werden. Damit der individuelle Nutzen maximiert werden kann, ist die Wahl der richtigen Factoringart unerlässlich. Gewerbetreibenden, Freiberuflern und Unternehmern stehen grundsätzlich folgende Factoringarten zur Verfügung.

Überblick über Factoringarten

Ein Blick über den Tellerrand lohnt sich. Der Factoring-Markt bietet viele Sonderformen an, die gerade für Nischen-Unternehmen sehr interessant sein können. Während sich aifinyo auf das kundenfreundliche und risikofreie Full-Service-Factoring fokussiert, bieten viele Unternehmen auch spezialisierte Varianten an.

Full-Service-Factoring

Das sogenannte Full-Service-Factoring lagert die komplette Debitorenbuchhaltung an den Factor aus. Somit müssen sich einzelne Unternehmen nicht mit dem Mahnwesen, der Rechnungskontrolle und der Rechtsverwaltung auseinandersetzen. Für den Dienstleister entsteht kein Aufwand in der Rechnungserstellung und anschließender Zustellung. Daher ist diese Art der Rechnungsvorfinanzierung gerade bei kleineren und mittelgroßen Unternehmen sehr beliebt. Ob dabei alle Rechnungen eines Unternehmens eingereicht werden müssen oder der Dienstleister selektiv vorgehen kann, kann sich von Factor zu Factor unterscheiden.

Inhouse Factoring

Größere Unternehmen setzen regelmäßig auf Inhouse Factoring. Dort bleibt die Debitorenbuchhaltung nur bis zu einem gewissen Punkt beim Factoring-Kunden. Diese wird oft erst ab der ersten Mahnung an den Factor übergeben. Unternehmen mit einem schon bestehenden Debitorenmanagement profitieren davon, die Debitorenbuchhaltung nicht direkt abzugeben. Dort ist es oft günstiger, die intern bestehenden Kapazitäten auf das Mahnwesen zu fokussieren und den Factor lediglich für die Finanzierung und den Ausfallschutz zu nutzen.

Fälligkeitsfactoring

Das Ausschnittsfactoring ist eine selektive Factoring-Variante. Hier legen der Factor und der Kunde im Vorfeld der Zusammenarbeit bestimmte Forderungen fest, die übernommen werden sollen. Somit werden nicht alle Rechnungen an das Factoring-Unternehmen übergeben.

Reverse Factoring

Das Reverse Factoring dreht die Zahlungssituation um. Der Debitor beauftragt hier ein Vorfinanzierungsunternehmen, um sich längere Zahlungsziele zu sichern und von Skonti zu profitieren.

Stilles Factoring

Im Gegensatz zum gängigen, offenen Factoring werden Debitoren beim stillen Factoring nicht auf den Verkauf ihrer Forderungen hingewiesen. Grundsätzlich lassen sich alle Factoring-Produkte als stilles und offenes Verfahren einsetzen. Ob dies tatsächlich realisiert werden kann, hängt in erster Linie vom Factoring-Anbieter ab. Häufig wird stilles Factoring nämlich nur großen Unternehmen mit exzellenter Bonität gewährt.

Welche Factoring-Variante ist die beste?

Für welche Factoring-Art Sie sich schlussendlich entscheiden sollten, hängt von den spezifischen Anforderungen Ihres Unternehmens ab. aifinyo bietet Full-Service-Factoring als Universallösung für mittelständische und kleine Unternehmen an. Dabei steht jedem Kunden offen, auch nur einzelne Rechnung vorzufinanzieren.

aifinyo-logo 3
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Weitere Artikel

Person rechnet

Gewinnvortrag

Was ist ein Gewinnvortrag? Der Gewinnvortrag bezeichnet in der Buchhaltung den Restgewinn des vorangegangenen Geschäftsjahres. Er taucht in der Bilanz

Weiterlesen »
Gschäftsmann am Tablet

Liquiditätsplanung

Was ist ein Liquiditätsplan? Im Liquiditätsplan stellt Ihr Unternehmen alle Einzahlungen und Auszahlungen gegenüber, die Sie in einer bestimmten Periode

Weiterlesen »
Stapel mit Belegen

Eigenbeleg

Wichtiges im Überblick Wozu dient ein Eigenbeleg? Im Rahmen der ordnungsgemäßen Buchführung muss für jede Ausgabe ein Nachweis vorliegen. Ein

Weiterlesen »