Selbstvermarktung

Oft vertrauen etablierte Freelancer und Freiberufler auf ihren Ruf und verzichten darauf, Werbemittel gezielt einzusetzen und davon zu profitieren. Für Selbstständige ist eine gute Selbstvermarktung jedoch ein essentieller Baustein einer erfolgreichen Neukundengewinnung. Der RECHNUNG.de Ratgeber erklärt, wie sich mit einem optimierten Branding erfolgreicher Kunden gewinnen lassen.
Selbstvermarktung

Inhaltsübersicht

In einer Arbeitswelt, die zunehmend auf freie Fachkräfte setzt, ist es oft schwer aus der Masse herauszustechen. Ob als etablierter Freelancer oder Einsteiger in die freie Berufswelt – Eine gute Selbstvermarktung gilt als entscheidender Faktor für eine erfolgreiche Selbstständigkeit.

Positionierung als wichtiger Bestandteil der Selbstvermarktung

Eine passende Positionierung gilt als besonders relevant für das Branding. Bevor sich Freelancer mit Werbemitteln und Kommunikationskanälen beschäftigen, sollten sie das eigene Auftreten pflegen. Um als Branchenexperte wahrgenommen zu werden und neue Kunden zu gewinnen, müssen dabei einige Aspekte im Voraus definiert werden. Anschließend gilt es, die Webpräsenz und sozialen Profile auf die Spezialisierung anzupassen.

Welche Kunden sprechen Sie an?

Als Freelancer können Sie sich ein Bild Ihres Idealkunden vorstellen. Schreiben Sie dieses möglichst handschriftlich nieder, um es als Anhaltspunkt für spätere Marketing-Maßnahmen zu nutzen. Erfahrung zeigt – Je konkreter Sie die Persona und Branche Ihres Idealkunden definieren, desto besser können Sie sich als Experte positionieren.

Wie helfen Sie Ihrem Kunden weiter?

Ihr Angebot sollte sich auf die konkreten Wünsche und Anforderungen Ihres Idealkunden konzentrieren. Es kann hilfreich sein, schriftlich zu definieren, welche Dienste Sie anbieten und wie Ihr Idealkunde davon profitiert.

Was ist Ihr Alleinstellungsmerkmal (UPS – Unique Selling Point)?

Als Freiberufler oder Gewerbetreibender können Sie davon ausgehen, dass Sie viele Konkurrenten haben. Das sorgt dafür, dass potenzielle Kunden freie Auswahlmöglichkeiten haben. Umso wichtiger ist es daher, aus der Masse herauszustechen und Ihre Besonderheiten zu definieren. Ihr Alleinstellungsmerkmal, oder auch USP unterscheidet Sie von Ihren Konkurrenten und ist daher essentiell für eine erfolgreiche Selbstvermarktung.

Das Auftreten

Sobald Sie Ihre Positionierung für sich definiert haben, gilt es diese publik zu machen. Für Freelancer der Digitalbranche kann dies über die Kommunikation auf Ihrer Webseite erfolgen. Fachkräfte aus weniger digital-freundlichen Branchen können sich dagegen über Ihr Büro, Visitenkarten und ein gezieltes Auftreten bei Networking-Events clever positionieren.

Wie Sie Ihre Stärken nach außen kommunizieren hängt von den Anforderungen Ihrer Kunden ab. Scheuen Sie nicht, neue Wege zu entdecken und auch nicht-digitale Branchen mit einem gut positionierten Internet-Auftritt aufzurütteln. Dasselbe gilt für Digital-Freelancer, die die Effektivität von Offline-Networking oft unterschätzen.

Wichtig ist, dass Sie sich aus Kundensicht attraktiv vermarkten. Das bedeutet, dass Sie folgende sechs Anhaltspunkte für eine erfolgreiche Produktkommunikation klar herausstellen sollten:

– Wer sind Sie? – Wie helfen Sie mir? – Warum nicht die Konkurrenz? – Warum ist jetzt der richtige Zeitpunkt (für einen Kauf)? – Sind Sie vertrauenswürdig? – Was erreiche ich durch einen Kauf?

Kreativ auffallen – Welche Werbemittel eignen sich am besten?

Mit einer guten Positionierung als Kernpunkt einer erfolgreichen Selbstvermarktung ist es aber oft noch nicht getan. Gerade unerfahrene Freelancer müssen oft den ersten Schritt machen, um Ihren Kunden aufzufallen. Dies gelingt mit einem geschickten Einsatz von Werbemitteln und Werbekanälen.

Girl in a jacket

Haben Sie kein großes Werbebudget? Keine Sorge, mit einer exzellenten Positionierung und einer guten Produktkommunikation kann der finanzielle Aufwand für Werbemittel minimiert werden.

Die Auswahl an Werbemitteln ist für viele Selbstständige unübersichtlich. Um erfolgreich und effizient zu werben, ist daher ein gutes Verständnis der eigenen Idealkunden vonnöten. Als Grundsatz gilt, dass es sich lohnt, auf kundennahe Werbemittel zu setzen. Für Freelancer im Handwerksbereich können das bspw. Anzeigen auf lokalen Handwerksmessen sein. Digital-Freelancer, die Facebook-Ads für Ihre Kunden erstellen, können Ihre Talente über diese vermutlich am besten darstellen. Für SEO-Berater können bezahlte Anzeigen dagegen unseriös wirken, da das Kernversprechen Ihrer Dienstleistung ja schließlich in der Optimierung des organischen Webseiten-Traffics ihrer Kunden liegt.

Für welche Werbemittel Sie sich entscheiden hängt also hauptsächlich von der Persona Ihres Idealkunden und Ihren Diensten ab. Einige Beispiele beliebter Werbemittel haben wir dennoch für Sie zusammengestellt:

– Zeitungsanzeigen – Werbung über soziale Medien – Anzeigen in Suchmaschinen – Kaltakquise per Post – Gastartikel in renommierten Online-Magazinen – Auftreten auf Branchen-Messen – Networking-Events – Fachseminare – Telefonische Kaltakquise

Girl in a jacket

Auch wenn SEO nicht wirklich als Werbemittel anzusehen ist, ist es ein wichtiger Bestandteil des Inbound-Marketings. Mit einer Suchmaschinen-optimierten Webpräsenz und strategischem Content-Marketing können Sie die Ausgaben für Ihre Werbung minimieren.

Neben der Werbemittel sollten auch die Werbekanäle bzw. Werbeträger sorgfältig gewählt werden. Für Selbstständige und Freelancer im B2B-Bereich sind Anzeigen über Business-Portale wie LinkedIn oder Xing grundsätzlich effektiver als Facebook-Anzeigen. Dasselbe gilt für Werbung im Print-Bereich, dessen Erfolg fest mit der Reputation und Positionierung des Zeitungs- oder Magazin-Verlags zusammenhängt.

RECHNUNG.de hilft bei der Kundenakquise

Mit dem Full-Service-Factoring von RECHNUNG.de minimieren Sie Ihren Zeitaufwand für Ihre Debitorenbuchhaltung und Rechnungserstellung. Somit können Sie Ihren Fokus auf die Aspekte legen, die Ihre Unternehmung langfristig weiterbringen – Ein gut positioniertes Auftreten und den geschickten Einsatz von Werbemitteln und Werbeträgern.

Profitieren Sie jetzt von einer erfolgreichen Factoring-Lösung für Freelancer und Selbstständige!

aifinyo-logo 3
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Weitere Artikel

Person rechnet

Gewinnvortrag

Was ist ein Gewinnvortrag? Der Gewinnvortrag bezeichnet in der Buchhaltung den Restgewinn des vorangegangenen Geschäftsjahres. Er taucht in der Bilanz

Weiterlesen »
Gschäftsmann am Tablet

Liquiditätsplanung

Was ist ein Liquiditätsplan? Im Liquiditätsplan stellt Ihr Unternehmen alle Einzahlungen und Auszahlungen gegenüber, die Sie in einer bestimmten Periode

Weiterlesen »
Stapel mit Belegen

Eigenbeleg

Wichtiges im Überblick Wozu dient ein Eigenbeleg? Im Rahmen der ordnungsgemäßen Buchführung muss für jede Ausgabe ein Nachweis vorliegen. Ein

Weiterlesen »