Mittel zur Kundenakquise

Um Aufträge zu bekommen, müssen sich Unternehmer zuerst einmal über die Möglichkeiten der Kundenakquise im Klaren sein. Egal ob Telefonmarketing, innovativer Web-Auftritt oder Social Media Marketing: Wir haben für Sie die wichtigsten Mittel zusammengefasst und erklären, warum Sie bei der Suche nach Neukunden Ihre wertvollen Bestandskunden nicht aus den Augen verlieren sollten.
People Meeting Connection Social Networking Communication Concep

Inhaltsübersicht

Es gibt einige unterschiedliche Methoden der Kundenakquise, die je nach Branche gut oder weniger gut funktionieren werden. Eine Mischung aus verschiedenen Maßnahmen und eine gründliche Erfolgsanalyse bereits durchgeführter Aktionen ist in aller Regel erforderlich, um den erfolgversprechendsten Weg zu ermitteln. Die wichtigsten und gängigsten Mittel zur Kundenakquise sollten jedem Unternehmer geläufig sein.

Über diese Wege, können Sie Kunden gewinnen:

1. Telefonmarketing und telefonische Erreichbarkeit

Das Telefon ist und bleibt auf absehbare Zeit die bequemste und schnellste Möglichkeit, in direkten Kontakt mit potenziellen Kunden zu treten. Nach einer Forsa-Umfrage des Jahres 2015 erwarten 97 Prozent aller Verbraucher, ein Unternehmen telefonisch kontaktieren zu können, wenn sie Fragen zu dem Angebot oder dem gekauften Produkt haben. Telefonische Erreichbarkeit ist also ausgesprochen wichtig für ein Unternehmen, um keine potenziellen oder bereits bestehenden Kunden an die Konkurrenz zu verlieren. Wer erreichbar ist, signalisiert seinen Kunden Service-Mentalität sowie Zuverlässigkeit und vermittelt den Eindruck eines professionellen Unternehmens.

2. Pressemitteilungen

Lokale Zielgruppen erreicht der Kleinunternehmer effektiv über lokale Medien. Sei es ein Stadtteil-Blog, Regionalzeitungen oder ein Radiosender.

3. Informativer Web-Auftritt

Aushängeschild eines Unternehmens und erster Anlaufpunkt für jeden Interessenten und Kunden ist längst nicht mehr ein Ladengeschäft oder ein Firmensitz, sondern die Website der Firma. Neben modernem Design und intuitiver Bedienbarkeit sind außerdem folgende Punkte wichtig:

– Übersichtliche und umfassende Informationen zu jeder Dienstleistung oder jedem Produkt – Transparenter Einblick in Kosten und Konditionen – Einladung zur Kontaktaufnahme und Benennung von Ansprechpartnern – Erste Antworten auf häufig aufkommende Kundenfragen (FAQ-Bereich)

4. E-Mail-Marketing

Gerade als Kleinunternehmer, der sein Geschäft zunächst in Gang bringen möchte, sind Freunde, Bekannte und deren Bekannte oft die am einfachsten zu erreichende Zielgruppe. Eine professionell verfasste E-Mail von einer Firmenadresse mit Unternehmensvorstellung, Signatur und Verweis auf die Website zieht erste Besucher aus dem erweiterten Bekanntenkreis an und bringt das Unternehmen ins Gespräch.

5. Soziale Netzwerke

Präsenz auf allen relevanten Social-Media-Kanälen ist inzwischen beinahe ebenso wichtig für ein junges Unternehmen wie die eigene Homepage. Für nahezu jeden Themenbereich gibt es auf diesen Kanälen auch Fach- und Diskussionsgruppen. Ein geschickt platzierter Post bringt das neue Unternehmen hier bei seiner Zielgruppe schnell ins Gespräch. Wem das nicht genügt, der kann eine bezahlte Anzeige über Social-Media zielgruppenorientiert verbreiten lassen.

6. Event-Marketing

Bei all den Anstrengungen, neue Kunden für das Unternehmen zu gewinnen, gerät allzu oft ein mindestens ebenso wichtiger Aspekt außer Acht: die Pflege der Bestandskunden. Hierbei wird häufig ein bedeutender Effekt vergessen: Ein bestehender und zufriedener Kunde kauft meist nicht nur selbst ein weiteres Mal, sondern empfiehlt auch anderen Personen innerhalb der Zielgruppe das Unternehmen. Jeder wunschlos glückliche Kunde ist somit gleichzeitig ein Botschafter für das Unternehmen, ein Mitarbeiter im Sinne des Empfehlungsmarketings. Wer einen Kundenstamm aufgebaut hat, sollte vor althergebrachten Mitteln des Direktmarketings nicht zurückschrecken. Individuelle Werbe-Mails, zeitlich befristete, attraktive Angebote und gesonderte Konditionen für Stammkunden kommen bei Kunden in vielen Branchen gut an.

Nutzen Sie jeden Kundenkontakt als Werbung für Ihr Unternehmen

Für Kundenzufriedenheit sorgt ein Unternehmen nicht nur durch die Qualität der Ware, der Leistung oder des Service, sondern auch durch den Umgang mit Telefonanfragen, die Übersichtlichkeit und den Informationsgehalt der Website und die Präsentation seiner Leistung. Für ein blasses, liebloses und unpersönliches Angebot entscheiden sich Verbraucher eher selten. Dem Unternehmer sollte stets bewusst sein: Jede E-Mail, jeder Brief, jedes Angebot, jede Rechnung, jede Auftragsbestätigung, jedes Telefonat, jeder Aufruf der Unternehmens-Website, kurzum jeder Kundenkontakt, egal in welcher Form, ist immer zugleich Werbung für das Unternehmen.

aifinyo-logo 3
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Weitere Artikel

Person rechnet

Gewinnvortrag

Was ist ein Gewinnvortrag? Der Gewinnvortrag bezeichnet in der Buchhaltung den Restgewinn des vorangegangenen Geschäftsjahres. Er taucht in der Bilanz

Weiterlesen »
Gschäftsmann am Tablet

Liquiditätsplanung

Was ist ein Liquiditätsplan? Im Liquiditätsplan stellt Ihr Unternehmen alle Einzahlungen und Auszahlungen gegenüber, die Sie in einer bestimmten Periode

Weiterlesen »
Stapel mit Belegen

Eigenbeleg

Wichtiges im Überblick Wozu dient ein Eigenbeleg? Im Rahmen der ordnungsgemäßen Buchführung muss für jede Ausgabe ein Nachweis vorliegen. Ein

Weiterlesen »